Dehydration

 wer genug Wasser trinkt, fühlt sich wohl

Eine Dehydration ist nichts, was anderen passiert. Es geht schnell. Die Symptome sind nicht unmittelbar schwerwiegend aber sie zu erkennen hilft, gesund, fit konzentriert und leistungsfähig zu bleiben. 


Grundsätzlich ist es so: Verlieren wir mehr Flüssigkeit und Elektrolyte als wir durch Trinken ausgleichen, dann dehydrieren wir. 
Die extreme Version der Dehydration ist die Austrocknung, Exsikkose genannt.


Es gibt einen natürlichen Wecker, der uns alle vor Dehydration schützt: den Durst. Einige Menschen glauben, dass Durst bereits ein Alarmsignal ist. Wenn wir durstig sind, habe die Dehydration bereits begonnen. So ist es nicht. Durst ist gut, wir müssen nur wieder lernen, früh genug auf ihn zu hören.

Symptome und Ursachen einer Dehydration

 

So oder so ist es gesund, regelmäßig Wasser zu trinken. Das muss man weder exzessiv noch mit einer App betreiben. Eine Karaffe Wasser auf dem Schreibtisch oder griffbereit in der Wohnung helfen, das Trinken nicht zu vergessen. Wieviel man trinken sollte, um sich wohl zu fühlen, ist individuell. Es hängt von vielen Dingen ab. Vom Alter, vom Gewicht, vom Wetter, von der Bewegung und noch vielen anderen Parametern mehr.

Es gibt Richtwerte. Männer sollen täglich zweieinhalb Liter und Frauen zwei Liter Flüssigkeit zu sich nehmen. Dazu zählen Kaffee ebenso wie die Lebensmittel, die wir essen. Darin befindet sich ebenfalls Flüssigkeit. Diese Zahlen sind aber nur Richtwerte.

 

Ist man dehydriert, so kann sich das durch diese Symptome bemerkbar machen: 

 

  • Haut ist trocken und hat keine Spannkraft
  • Zunge und Schleimhäute sind trocken
  • Augenringe sind sichtbar
  • Ein Gefühl von Apathie oder Benommenheit
  • Dunkelgelber Urin/verminderte Harnausscheidung 
  • Kopfschmerzen 
  • Übelkeit
  • Schwindel und Kreislaufprobleme
  • Krämpfe 
  • Erhöhte Körpertemperatur bis hin zu Fieber
  • Heiserkeit
  • Müdigkeit
  • Verwirrtheit (bei Älteren)
  • Verringerte Leistungsfähigkeit
  • eine heisere Stimme


Diese Symptome können auf eine Dehydration hinweisen, sie können aber auch andere Ursachen haben, das ist klar. Auch sind ihre Ausprägungen sehr unterschiedlich. Hat unser Körper „nur“ Flüssigkeit verloren, äußern sich diese Symptome anders, als wenn unser Elektrolyt-Haushalt durcheinandergekommen ist. Sind die Symptome schlimm und ausdauernd, ist ein Arztbesuch sicher sinnvoll. Hinter einer Dehydration kann ein Problem mit den Nieren stecken. In den meisten Fällen sind die Ursachen aber profaner. Durchfall kann ein Grund sein oder einfach nur erhöhtes Schwitzen bei großer Hitze können ausreichen, um uns dehydrieren zu lassen.

Wann wir mehr Wasser als gewöhnlich brauchen

 

An heißen Tagen ist es besonders wichtig, Wasser zu trinken. Wir schwitzen mehr, der Kreislauf muss mehr leisten, also brauchen wir Flüssigkeit. 
Vor und nach dem Sport oder anderen schweißtreibenden Aktivitäten müssen Flüssigkeitsverluste ausgeglichen werden. 

 

Wer krank ist, zum Beispiel einen grippalen Infekt hat, braucht mehr Flüssigkeit. Das ist keiner dieser Mythen aus dem Netz, Ärzte sagen das. Wasser oder Tees helfen, verfestigten Schleim zu lösen. 

 

Heizungsluft ist übel. Sie ist trocken und häufig zu hoch temperiert. Viele unterschätzen das, auch in Büros. Die Konzentration und Leistungsfähigkeit gehen in den Keller, da unser Körper auch hier mehr Flüssigkeit braucht als normal. Unser Tafelwassergerät sorgt da für Abhilfe. Das mit Markenfiltern einwandfrei bereinigte Wasser sorgt nicht nur für Erfrischung und Trinkgenuss, sondern hält Ihren gesamten Kreislauf auf Trapp. Außerdem vertreten Sie sich durch den regelmäßigen Gang zum Gerät die Beine und verschaffen der dauernden Körperhaltung im Schreibtischstuhl ein paar Auszeiten.

Tipps und Tricks zur Vermeidung von Dehydration

 

Schwangere und Mütter in der Stillzeit sind gut beraten, etwas mehr Wasser als gewöhnlich zu trinken.  Auch Kinder haben mehr Probleme, wenn es heiß ist. Bis zur Pubertät schwitzen sie etwas weniger als wir Erwachsenen.

 

Vor allem Kinder müssen ausreichend Wasser trinken. Im Verhältnis besteht ihr Körper aus noch mehr Wasser, als das bei Erwachsenen der Fall ist. Auch darum brauchen sie mehr Wasser. Kinder sind mehr in Bewegung und sollten deshalb ungefähr einen Liter Wasser am Tag zu sich nehmen.

 

Ältere Menschen verlässt das Durstgefühl und sie geraten dadurch in eine Negativspirale aus Antriebsschwäche und Dehydration. Das analoge Hausmittel ist ein Wecker oder eine Kuckucksuhr. Jede Stunde ein kleines Glas Wasser trinken und Dehydration ist kein Thema mehr. 

 

  • Jede Mahlzeit wird von einem Glas Wasser oder Tee begleitet. 
  • Ein Glas auf dem Schreib- oder Küchen- oder Wohnzimmertisch erinnert ans Trinken. 
  • Was fürs Essen gilt, zählt auch beim Sport oder jeder anderen körperlichen Betätigung. Dazu gehört immer ein Glas Wasser.
  • Wasser mit Limette oder Zitrone oder Minze oder Ingwer bringt Abwechslung und schmeckt richtig gut. 
  • Vor dem Fernseher und am Rechner: Ein Glas Wasser in der Sichtachse ist gut gegen Dehydration.

 

 

Übrigens: DU bist, was du trinkst. Sei es Wasser oder ungesüßter Tee oder Saftschorle. Alles Getränke, die mit Unmengen von Zucker oder Koffein daherkommen, sind Genussmittel und zur Flüssigkeitsaufnahme ungeeignet.    
Wasser ist der beste Freund, den man zum Trinken haben kann.

 

Dehydration Zusammenfassung

 

Zunächst mal keine Panik. Wir können Verluste von Wasser recht schnell selbst wieder ausgleichen. Fakt ist aber auch, dass das Thema Dehydration schlimmer wird, je länger es andauert. Verlieren wir zehn Prozent des Wassers im Körper, dann kann eine Dehydration lebensgefährlich werden. Aber das sind wirklich Extremsituationen und passieren in unserem Alltag nicht. Vorher haben wir normalerweise Durst. Wenn wir Durst haben, ist es nicht zu spät zum Trinken, aber lange warten sollten wir dann nicht mehr.  

Wir beraten Sie gerne

Der sorgfältige Umgang mit ihren persönlichen Daten ist uns wichtig. Ihre Angaben werden von uns nur erfasst, damit wir Kontakt zu Ihnen aufnehmen können. Wir geben keine ihrer Daten weiter. Die Details finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

* Pflichtfelder

Jetzt Angebot anfordern

oder rufen Sie uns einfach an:

+49 (0) 800 400 442-2

Bitte überprüfen Sie Ihre Angaben

Vielen Dank für Ihr Interesse! Ihre Anfrage ist bei uns eingegangen.
Wir melden uns schnellstmöglich bei Ihnen.

   OK   

Entschuldigung, da hat etwas nicht geklappt. Bitte versuchen Sie es nocheinmal.

   OK   

Sie haben keine Telefonnummer angegeben. Der telefonische Kontakt ist schnell, unkompliziert und sicher! Wenn Sie wollen, können Sie dies noch nachholen:

   OK   

Jetzt Angebot anfordern

Same procedure as for coffee – Das faire, ganzheitliche Konzept von water at work bietet ein All-Inclusive-Paket aus einer Hand. Bei unserem absolut vertragsfreien System entstehen auch keinerlei sonstige Investitionskosten bei der Miete eines Wasserspenders.

 

Die in Europa produzierten Tafelwassergeräte aus Edelstahl sind in zwei Größen verfügbar. Das Modell „W1“ versorgt bis zu 45 Mitarbeiter und Gäste täglich. Bei bis zu 90 Personen kommt das „W2“ zum Einsatz. Die innovativen und modernen Wasserspender sind flexibel installierbar und einfach zu handhaben.

 

Weiteres Plus des Angebotes: Kunden bekommen Wasser und Kaffee aus einer Hand und von einem Ansprechpartner. Der bundesweit tätige technische Kundendienst kann somit gleichzeitig den Wasserspender und den Kaffeevollautomaten warten und bestens instandhalten. Auch was die Lieferung von CO2-Pfandflaschen und weiterem Zubehör anbetrifft, gibt es die kurzen und bekannten Wege.

 

 

 

Leistungen Rundum-sorglos-Mietpaket:

  • Kein Kauf, kein Leasing, keine Vertragsbindung
  • Miete des Geräts
  • Lieferung & Inbetriebnahme inkl. DGUV-V3-Prüfung
  • halbjährliche Wartung & Sanitation
  • Alle Reparaturen und Ersatzteile inbegriffen
  • Markenhygienefilter
  • Technische Hotline
  • Betreuung durch eigene, speziell ausgebildete Techniker
  • Einen Unterschrank stellen wir Ihnen für 10,- Euro monatlich zur Verfügung
Rufen Sie uns an:

+49 (0) 800 400 442 2